Background Image

Das Parlament

Donnerstag, der 12. Oktober 2017

Background Image
wix to wordpress conversion

1920px-Wien_Parlament_um_1900

Ein Höhepunkt jeder Besichtigungstour über den Wiener Ring ist das Haus, in dem das österreichische Parlament tagt. Der bekannte Ring-Architekt Theophil von Hansen hat mit dem Parlamentsgebäude eines der eindrucksvollsten Gebäude am Prachtboulevard geschaffen.

Der Grundstein wurde am 2. September 1874 gelegt. Das Besondere an den Parlament-Plänen: Der Bau wurde nicht nur im damaligen Längenmaß Klafter – ein historisches Längen-, Raum- und Flächenmaß -, sondern auch in der neu eingeführten Maßeinheit Meter geplant. Neben dem Architekten hatte der Industrielle Nikolaus Dumba Einfluss auf das Bauwerk. Dumba, ein Kunstmäzen mit griechischen Wurzeln, wurde 1885 in den Reichsrat berufen. Ihm ist es zu verdanken, dass das Parlament von außen an die Akademie von Athen erinnert.

Als von Theophil von Hansen den Auftrag bekam, war es noch nicht das Parlaments-, sondern das Reichsrats-Gebäude. Der damalige Reichsrat bestand aus zwei Bereichen: dem Herrenhaus und dem Abgeordnetenhaus. Obwohl der offizielle Name des Gebäudes „k.k. Reichratsgebäude“ war, wurde es von Angehörigen beider Häuser meist einfach „Parlament“ genannt.

Der Giebel des Parlaments ist wie eine kleine Reise durch die Geschichte. Auf ihm sind Symbole der 17 Kronländer der k.u.k. Monarchie zu sehen. Bildhauer J. Lax entwarf Bronzestatuen, die sich am Ende der Auffahrtsrampe befinden und Rossbändiger darstellen. Diese Statuen symbolisieren die Unterdrückung von Leidenschaften als ideale Voraussetzung für konstruktive parlamentarische Zusammenarbeit.

Pallas_Athena_statue,_Vienne

Das Parlament ist, wie die meisten der Gebäude an der Wiener Ringstraße, im Historismus  errichtet. In diesem Gebäude vereint er den griechisch-römischen Stil und den Neoklassizismus: Der linke, südliche Flügel und die linke Front wurden im römischen Stil erbaut. Die rechte, nördliche Seite erstrahlt im griechischen Stil. Dementsprechend stellen die Statuen auf dem Dach berühmte Philosophen, Schriftsteller und Politiker dieser Zeitepochen dar, beispielsweise Sokrates, Platon und Plutarch.

Wenn ihr jetzt ans Parlamentsgebäude denkt, welchen Teil davon seht ihr vor eurem inneren Auge? Vermutlich ist es der Pallas-Athene-Brunnen vor dem Parlament. Die vier Meter hohe Athene, griechische Göttin der Weisheit, steht in der Mitte. Umgeben ist sie von Personifizierungen der Legislative und Exekutive. Mit seiner Kombination von Stilrichtungen und seiner prägnanten Formensprache ist das Parlament ein würdiger Ort der Demokratie in Wien.

Austria_Parlament_Athena