Background Image

Historischer Hotspot am Ring: Der Schottenring

Donnerstag, der 24. November 2016

Background Image
wix to wordpress conversion

Der Schottenring: Historischer Hotspot der Wiener Ringstraße

Der Schottenring: Heimat vieler historischer Bauwerke, Hotspot für Nachtschwärmer und Domizil für Liebhaber des Donaukanals. Die vielen Möglichkeiten, die sich besonders an diesem Ringabschnitt bieten, gehen ins unermessliche. Doch was die wenigsten wissen: Dahinter steckt eine Menge Geschichte.

Bühne frei!

Wusstet ihr zum Beispiel, dass sich an der Stelle, wo sich heute die Landespolizeidirektion befindet, früher das Ringtheater war? Dieses wurde 1872 erbaut, weil die Sehnsucht nach einem stabilen und beständigen Theater in Wien immer größer wurde. Leider war es nicht erfolgreich. „Ich hab’ mein Bestes gegeben  – habe angefangen das Repertoire durch Sprechstücke, deutsche und italienische Opern und Varietés erweitert – aber nichts hat geholfen. Die Leute wollten einfach nicht in mein Theater kommen“ – dies könnte der erste Theaterdirektor Friedrich Strampfer gesagt haben, nachdem er sein Theater nach vielen Misserfolgen an Franz Januar übergab. Doch auch unter seiner Leitung wollte es einfach nicht laufen. 1881 brannte dann das Ringtheater zur Gänze ab – heute steht an jener Stelle die wohlbekannte Landespolizeidirektion.

Buntes Treiben

Ein Teil des Ringabschnitts liegt direkt am Donaukanal – und der gilt zu jeder Jahreszeit als Hotspot für Jung & Alt. Ob für Partymäuse, Sportler oder Genießer, die gerne entspannte Stunden mit Freunden verbringen wollen: Hier reihen sich Clubs, Cafés und Bars aneinander, umgeben vom einmaligen Flair, welches der Ring in Kombination mit dem Wasser versprüht. Dazu kommt die Mischung aus coolem Design und prächtiger Natur – dieses Potpourri aus den verschiedensten individuellen Freizeitmöglichkeiten macht einen Besuch am Schottenring und am dazugehörigen Donaukanal unvergesslich – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit.