Background Image

USA meets Vienna: der Wiener Ringturm

Mittwoch, der 26. Juli 2017

Background Image
wix to wordpress conversion

Ringturm

 

Der Ringturm – am Schottenring im 1. Gemeindebezirk Wiens – ist eines der markantesten Hochhäuser der Innenstadt. Das Gebäude, in dem die Vienna Insurance Group ihr Hauptquartier hat, dient durch die Lichtsäule auf dem Dach auch als Wettervorhersage-Station.

Am 14. Juni 1955 kommentierte die Austria Wochenschau die Eröffnung des Turms mit den Worten: „Das ist nicht Amerika, das ist Österreich“. Nach den Kriegsjahren wurde der Ringturm zum Symbol moderner Architektur in Wien. Neben der wiedererlangten Freiheit symbolisierte das Gebäude außerdem den wirtschaftlichen Aufstieg.

Drei Jahre zuvor beschloss Norbert Liebmann, der damalige Generaldirektor der Wiener Städtischen, einen neuen Standort für die Versicherung erbauen zu lassen. Liebmann war in der Zeit des Nationalsozialismus in die USA emigriert und hatte dort die moderne Architektur kennengelernt. Um die zur Verfügung stehende Grundfläche optimal zu nutzen, wurde die Zentrale als Hochhaus entworfen. Neben Büro und Wettervorhersage-Station ist der Ringturm gleichzeitig auch Ausstellungsort: Seit 1998 befindet sich im Eingangsbereich die Ausstellungsreihe „Architektur im Ringturm“, die Architektur aus Österreich sowie Zentral- und Osteuropa zeigt. Zusätzlich bietet das Gebäude im Dachgeschoss eine 360° Panorama- Plattform.

Die Wetterampel

csm_Wetterleuchte_D_bd5029ff7a

Verbunden mit einem Computersystem der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik, zeigt die 20 Meter hohe Säule am Dach auf 117 Leuchten das Wetter des kommenden Tages an. Wer die Bedeutung der Lichtsignale kennt, braucht keine andere Wettervorhersage mehr – es reicht der Blick von der Ringstraße auf die Leuchtsäule des Wiener Ringturmes!