Background Image

Wo Kunst auf Geschichte trifft: Das MAK am Wiener Stubenring

Dienstag, der 28. Februar 2017

Background Image
wix to wordpress conversion
Museum für Angewandte Kunst

Museum für Angewandte Kunst

1863 nach dem Vorbild des damaligen South Kensington Museum (dem heutigen Victoria & Albert Museum) in London gegründet, wurde das Museum für für Angewandte Kunst als erstes Museum am Ring im Jahr 1871 eröffnet. Heute ist es aus der Innenstadt nicht mehr wegzudenken und trägt zum historischen Flair auf Wiens Prachtboulevard, der Wiener Ringstraße, bei.

Meilensteine österreichischer Kunstgeschichte

Der Architekt Heinrich von Ferstel, der unter anderem die Votivkirche und das Bank- und Börsengebäude an der Freyung (dem heutigen Palais Ferstel) entwarf, gestaltete auch das MAK-Gebäude am Stubenring. Architektonisch sowie kulturell setzte er damals neue Maßstäbe und prägte die österreichische Kunstgeschichte nachhaltig.

Übrigens: Der erste Museumsdirektor, Rudolf von Eitelberger, begründete das Kunstgeschichteinstitut an der Universität Wien. Jahre später initiierte er ebenso die erste Kunstgewerbeschule der Hauptstadt, die angrenzend an das MAK gebaut wurde.

Das MAK als kultureller Impulsgeber

Heute gilt das Museum für Angewandte Kunst als wahrer Blickfang an der Wiener Ringstraße. Es steht weltweit für eines der bedeutendsten Museen seiner Art, bietet es doch eine außergewöhnliche Verbindung zwischen Design, Architektur und Gegenwartskunst.

Darüber hinaus lockt es das ganze Jahr über mit spannenden Ausstellungen und Veranstaltungen.

Etwas ganz Besonderes ist außerdem das MAK Design Labor. Der innovative Ausstellungsraum zeigt Design, das einem positiven Wandel in der Gesellschaft gewidmet ist.

Wenn ihr gerne wissen möchtet, was das Museum für Angewandte Kunst sonst noch zu bieten hat, solltet ihr einen Blick hinein werfen und in einzigartige Welten eintauchen – ein Besuch zahlt sich hier allemal aus!